Chronik - Schuljahr 2021/22

Ein spannendes Schuljahr geht nun zu Ende. Für die Rahmenbedingungen haben Sie bereits den Elternbrief erhalten. Hier finden Sie diesen nochmals als Download:

Elternbrief Schuljahresende 2122.pdf
PDF-Dokument [267.0 KB]

Danke für den tollen Sporttag mit euch! Hier war wirklich für jeden was geboten :-)

Über den Link gelangen Sie zu dem Artikel über das Pilotprojekt "Digitale Schule", für welches unsere Schule auserkoren wurde.

Die Absolventen der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen

(Ehrung der Jahrgangsbesten v.l. Rektor Markus Mayer, Tina Schwaighofer, Aida Veselaj, Benedikt Baumgartner, Konrektor Patrick Kastner, Fjolla Veselaj, Johanna Wiedenmann, Niklas Kurzweil, Bürgermeisterin Ellzee Gabriela Schmucker, Debora Mainik , Stefanie Konrad von der Raiffeisenbank Ichenhausen, Patrycja Marosz, Andreas Baumgartner stellvertretender Elternbeiratsvorsitzender, Marco Olesch, Hasibullah Khurami)

 

Am Abend des 21.07.2022 wurden mit einer stimmungsvollen und musikalisch umrahmten Abschlussfeier wurden 94 Schülerinnen und Schüler der Freiherr-von-Stain Mittelschule in einen neuen Lebensabschnitt verabschiedet.

 

Das Motto „Bye,bye Hollywood Hills“ von Sunrise Avenue begleitete die 41 Neuntklässler und 53 Zehntklässler durch den sommerlichen Abend im schuleigenen Innenhof. Schulleiter Markus Mayer und Konrektor Patrick Kastner verabschiedeten zusammen mit Herrn Strobel, dem Bürgermeister der Stadt Ichenhausen und Frau Schmucker, der Bürgermeisterin von Ellzee sowie den beiden Stadträten Frau Schneid und Herrn Lindner, Frau Konrad von der Raiffeisenbank Ichenhausen, Herrn Schmid von der Wirtschaftsvereinigung, dem Elternbeirat der Mittelschule Ichenhausen und den Klassenlehrkräften Simon Scheufele, Larissa Stammler, Johanna Flock und Claudia Buhl die Klassen 9a,9b,10aM und 10bM.

Eine besondere Ehre wurde den Schülerinnen und Schüler durch die Videobotschaft vom leitenden Schulamtsdirektor Thomas Schulze, die Glückwünsche und Zusprüche für den weiteren Lebensweg beinhaltete, zuteil. Die emotionale Ansprache von Rektor Markus Mayer, die visuell unterstützt wurde, beinhaltete neben zahlreichen Glückwünschen auch Tipps für die weitere Lebensgestaltung. Anschließend richtete Herr Strobel seine Worte an die Absolventen, mit welchen er auf ein lebenslanges Lernen in einer sich stetig verändernden Welt hinwies. Für feierliche Stimmung sorgte die musikalische Umrahmung des Programmes durch die Schulband und zwei ehemalige Schüler, welche die Musiker unterstützen sowie die Soloauftritte von Laila Pflieger und Debora Mainik. Ein herzlicher Dank gilt auch der Solistin Jessika Schlichenmayer.

Von den insgesamt 94 Schulabgängern beginnen 22 eine Lehre im Handwerk oder der Industrie, 15 gehen in eine Ausbildung im Dienstleistungssektor und 42 besuchen eine weiterführende Schule. Im Folgenden werden die Absolventen der Abschlussklassen aufgeführt:

 

Die Abschlussschüler der Klasse 9a:

Ekin Akcay (Ichenhausen), Rasha Allawi (Ichenhausen), Fabrice Becker (Burgau), Janik Buser (Wettenhausen), Nisagül Celepci (Ichenhausen), Habib Gülle (Ettenbeuren), Nursu Gülle (Ettenbeuren), Hasibullah Khurami (Günzburg), Niklas Kurzweil (Burgau), Debora Mainik (Wettenhausen), Marko Mair (Ettenbeuren), Adrian Plasil (Ichenhausen), Simon Rampp (Ettenbeuren), Yannic Schröter (Ried), Palma Schuller (Ichenhausen), Florijan Sutaj (Ichenhausen), Anthony Tchaya (Ichenhausen), Elias Ziegler (Goldbach), Lukas Ziegler (Goldbach), Luca Zimmermann (Behlingen) Simon Zimmermann (Ettenbeuren), Fabian Zwerg (Ichenhausen)

 

Die Abschlussschüler der Klasse 9b:

Baran Aksoy (Ichenhausen), Taylan Aksoy (Ichenhausen), Vanessa Amann (Ichenhausen) , Lukas Bader (Waldstetten), Handreen Blaseeni (Ichenhausen), Mario-Vasy Bodone- Sabados (Ichenhausen), Kevin Dahmen (Ellzee), Deniz Göker (Ichenhausen), Patrick Göppel (Waldstetten), Erona Javori (Ichenhausen), Magnus Kollmann (Hochwang), Leon Lichtblau (Ettenbeuren), Patrycja Marosz (Kleinbeuren), Feysal Mohammad (Ichenhausen), Florian Rau (Autenried), Tim Schlachter (Rieden), Eileen Stolzenberg (Hochwang), Sabur Uzbek (Ichenhausen), Erlis Veselaj (Hochwang).

 

Die Abschlussschüler der Klasse 10aM:

Ceren Arayan (Günzburg), Benedikt Baumgartner (Ichenhausen), Zoe Bröckl (Ichenhausen), Bugrahan Bulut (Autenried), Dennis Caliskan (Ichenhausen), Annika Frey (Ellzee Stoffenried), Krystian Fudala (Hochwang), Görkem Günes (Ichenhausen), Emirhan Karatay (Ichenhausen), Altin Kasumaj (Ichenhausen), Maria Kornelli (Behlingen), Dominik Mahmuti (Leipheim), Mihail Naydenov (Deubach), Luca-Giovanni Prudlik (Leipheim), Leonie Prünstner (Ichenhausen), Lukas Schade (Günzburg), Jessika Schlichenmaier (Autenried), Tina Schwaighofer (Hochwang), Isabel Semin (Leipheim), Hristiyan Tonev (Deubach), Enver Tugrul (Ichenhausen), Yasin Ünal (Ichenhausen), Aida Veselaj (Ichenhausen), Fjolla Veselaj (Ichenhausen), Johanna Wiedenmann (Großkötz), Marius Würth (Ichenhausen), Agnes-Maria Zamfirescu (Leipheim)

 

Die Abschlussschüler der Klasse 10bM:

Amro Mahdi (Unterknöringen), Yagmur Aydin ( Jettingen-Scheppach), Sonia Blaszczyk (Ziemetshausen), Samuel Brenner (Schnuttenbach), Nicolae-Alexandru Daros (Burtenbach), Franziska Eckhardt (Großkötz), Sophie Hain (Deffingen), Lucy-Lu Hausner (Jettingen- Scheppach), Julie Keil (Burgau), Vanessa Klossek (Großkötz), Justin Krüger (Offingen), Melanie Kuhn (Günzburg), Maria Luhova ( Günzburg), Sarah Mayr (Offingen), Jessica Michel (Günzburg), Tijana Milunovic (Münsterhausen), Alexandra Niculau (Offingen), Marco Olesch (Kemnat), Laila Pflieger (Jettingen-Scheppach), Fjolla Qerkini (Günzburg), Florian Spengler (Günzburg), Relja Striber (Großkötz), Emma Vogl (Günzburg), Julia Wisniewska (Jettingen-Scheppach), Selim Yilmaz (Burgau).  

Landesfinale-Internationaler Bodenseecup Leichtathletik

 

 Am 20.07.22 ging es dann zum Landesfinale nach Scheinfeld. Bei hochsommerlichen, fast schon tropischen Bedingungen gaben die Jungs ihr Bestes. Keiner dachte auch nur einmal ans Aufgeben. Großes Kompliment zollte die Lehrerin Isabelle Graw vor allem den 800m- Läufern, die in der größten Hitze bei 38 Grad ihren Lauf zu absolvieren hatten. Am Ende sprang für das Team ein guter 4. Platz heraus, anfangs war die Enttäuschung bei den Schülern groß, dass sie es nicht auf das Podest geschafft hatten. Von daher sind sie jetzt schon motiviert für das nächste Jahr und wollen erneut angreifen.

Jeder Kilometer zählt - 

 

Melden Sie sich jetzt noch beim Stadtradeln an

 

Ein grandioses Zwischenergebnis:

Unsere Freiherr-von-Stain Mittelschule liegt bei der Team-Wertung mit 3.796 km derzeit auf Platz eins!

 

Um das Stadtradeln 2022 gebührend zu verabschieden lädt die Stadt Ichenhausen zu einer 12,5 km langen Abschlussrunde ein.

Datum: 26.07.2022

Zeit: 17:00 Uhr

Treffpunkt: Rathaus Ichenhausen

 

Es besteht noch immer die Möglichkeit, sich bis zum 26.07.22 anzumelden und bereits gefahrene Kilometer nachzutragen.

 

Weiterhin Allen ein frohes Pedale-Treten!

Elternabend „Sicherer Umgang mit modernen Medien“

 

Am 07.07.2022 fand um 18.00 Uhr an der Freiherr–von–Stain Mittelschule Ichen-hausen (in der Aula) ein Elternabend mit Kriminaloberkommissar Mark Schmid, von der Kriminalpolizei Neu-Ulm, statt. Dieser Infoabend sollte die Möglichkeit bieten, die Onlinewelten der Kinder und Jugendlichen zu verstehen und über mögliche Gefahren aufzuklären.

 

Herr Kriminaloberkommissar Mark Schmid führte mit viel Fachkompetenz aber auch sehr unterhaltsam durch den Abend und ging auf die ihm gestellten Fragen ausführlich ein.

Sollten Sie diesen Termin leider verpasst haben, sich aber dennoch für diese Thematik interessieren, so können Sie sich nachträglich über diese PowerPointPräsentation informieren.

 

An dieser Stelle wollen wir Herrn Kriminaloberkommissar Mark Schmid ganz herzlich für die zur Verfügung gestellten Materialien sowie seine Zeit Danke sagen.

PPP Medienkompetenz
Medienkompetenz (GS Eltern) aktuell.pdf
PDF-Dokument [7.4 MB]

 

Wir sind Ankerschule für "digitale Schule"!

 

Schon im kommenden Schuljahr

gehen wir dieses Pilotprojekt an.

 

Wir freuen uns darauf!

Bezirksfinale Leichtathletik

 

Am Donnerstag, den 30.06.2022, fand in Vöhringen das Bezirksfinale der Leichtathletik statt.

Bei hochsommerlichen Tempera-turen galt es seine Fähigkeiten im 800-Meter-Lauf, in einer Sprintstaf-fel und im Dreikampf (Sprint, Weitsprung und Ballwurf) unter Beweis zu stellen. Die Freiherr-von-Stain Mittelschule Ichenhausen qualifizierte sich mit zwei Jungen-mannschaften dafür.

In der Wettkampfklasse III (Jahr-gang 2007/08) erreichte die Ichen-hauser Mannschaft einen guten 2. Platz. Für die große Überraschung sorgte das Team in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2009 und jünger), denn ersatzgeschwächt traten sie an. Alle Jungs gaben ihr Bestes und letzten Endes war auch das Glück ein wenig auf ihrer Seite, denn mit lediglich 24 Punkten Vorsprung setzten sich die Ichenhauser gegenüber dem favorisierten Team aus Weißenhorn durch. Bei der Siegerehrung war der Jubel groß und die Jungs dürfen sich nun auf das kommende Landesfinale am 20.07.22 in Scheinfeld freuen. Hier messen sie sich dann mit Mannschaften aus ganz Bayern.

Die Sportlehrerin Isabelle Graw ist unglaublich stolz auf beide Teams, welche stets großes Engagement beim Üben sowie auch beim Wettkampf großen Zusammenhalt gezeigt haben.

Ichenhausener Firmen und Institutionen öffneten ihre Türe für Schüler der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen

 

Die Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen organisierte zusammen mit der Mittelschule Ichenhausen einen Berufserkundungstag. Dieser fand am Freitag, den 03.06.2022 statt. Schülerinnen und Schüler der Vorabschlussklassen konnten sich an diesem Tag über verschiedene Berufsbilder informieren und die ortansässigen Betriebe und Institutionen kennen lernen.

Der „Tag der offenen Tür“ sollte dazu dienen, dass sich Firmen und Institutionen den Schülern präsentieren, das Unternehmen und seine Produkte oder Dienstleistungen bekannt ma-chen, Berufsbilder vorstellen und Kontakte knüpfen.

 

Markus Mayer, Schulleiter der Mittelschule Ichenhausen, und Martin Schmid, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen, hatten die Idee, einen Berufsfindungstag durch-zuführen. Steinmetz Robert Wiedenmann aus Ichenhausen und Matthias Zinder, Lehrer an der MS Ichenhausen, der zuständig für die Berufsorientierung ist, planten und organisierten in Zusammenarbeit mit den örtlichen Firmen diesen Tag.

 

Besonderer Dank gilt allen Firmen und Institutionen, die sich bereit erklärt haben, an diesem Tag mitzuwirken. Es war ein sehr gewinnbringender Tag, da Schülerinnen und Schüler das Arbeiten in den Unternehmen hautnah erleben und so einiges über den Betrieb und die beruflichen Tätigkeiten erfahren konnten. Zudem luden die beteiligten Firmen und Institutionen interessierte Schülerinnen und Schüler dazu ein, ein Praktikum in ihrem Unternehmen zu machen.

Mittelschule Ichenhausen gewinnt 15 Laptops der LEW

 

Die Schüler:innen der Freiherr-von-Stain-Mittelschule dürfen sich freuen.

Die Bildungsinitiative 3malE der LEW-Gruppe spendet der Schule 15 Laptops. Die Mittelschule hatte sich im Rahmen des Partnerschulen-Programms der LEW-Bildungsinitiative 3malE für die technische Ausstattung beworben und per Los den Zuschlag erhalten.

Mit der Übergabe der PCs möchte die LEW nicht nur das computerbasierte Lernen und Lehren fördern, sondern zum Beispiel auch die Arbeit von Redakteur:innen von Schulpublikationen unterstützen. Darüber hinaus können die Laptops im Fall eines Fernunterrichts bedürftigen Kindern als Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden. Die Geräte waren zuvor bei der LEW im Einsatz und sind in einem einwandfreien technischen Zustand.

Die Schulleitung und auch die Kindern freuen sich schon mit den Laptops zu arbeiten.

 

Vielen Dank an die LEW.

Bildunterschrift: von links nach rechts: Markus Mayer (Rektor), Josef Nersinger (LEW), Patrick Kastner (Konrektor), stehend Hans Reichhardt (Systembetreuer)

Bild: Nicole Brendel

Projektwoche „Schule fürs Leben“ an der Freiherr-von-Stain Mittelschule

 

Welche Versicherungen sind eigentlich für mich wichtig?, Wie kann ich unsere Umwelt schützen? Wo kommen unsere Lebensmittel überhaupt her? Welche Dokumente kann ich im Rathaus beantragen? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich die SchülerInnen und Schüler der Freiherr-von-Stain Mittelschule während einer Projektwoche im Mai. Über 30 externe Referentinnen und Referenten nahmen sich für die Heranwachsenden und deren Fragen rund um das alltägliche Leben Zeit. Darunter waren unter anderem Herr Bürgermeister Strobel, der den SchülerInnen das Rathaus näher brachte, Herr Armbruster, der mit einer Klasse ein Insektenhabitat baute, Herr Fischer, der sich mit dem Thema Trinkwasserversorgung befasste und sogar die Schulleitung, die es sich nicht nehmen ließ mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Dorer und Frau Schulz den Jugendlichen die Bedeutung unseres Waldes näher zu bringen.

Am Ende der Projektwoche wurde es für alle nochmal richtig aufregend, da die SchülerInnen und Schüler vor der gesamten Schulfamilie und den Ehrengästen, darunter die stellvertretende Landrätin Ruth Abmayr, der leitende Regierungsdirektor Johann Bergmaier, Herr Bürgermeister Robert Strobel und Herr Robert Kaifer, ihre Ergebnisse präsentieren durften. Plakate, PowerPoint Präsentationen, ein kleines Theaterstück und vieles mehr beeindruckten die Beteiligten sichtlich. Umrahmt wurde die Präsentation dann noch durch die digitale Zusammenfassung jeder Jahrgangsstufe durch die iPad-Klasse 7cM.

„Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur“, „Ich weiß jetzt, welche Dokumente ich im Rathaus beantragen kann“ und „In der nächsten Probe werde ich versuchen, durch die Entspannungsübungen von Herrn Grimm, nicht mehr so gestresst zu sein.“ sind nur drei von vielen Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler, für die diese Woche ein besonderes Erlebnis war, in der sie viele unterschiedliche Dinge im Bereich der Alltagskompetenzen erfahren haben.

 

Christina Mößle

Auftaktveranstaltung Bodenseecup!

 

Zwei unserer drei gemeldeten Mannschaften konnten sich in der Vorrunde durchsetzen und erkämpften sich den 1. Platz.

Dadurch haben sie sich für das Bezirksfinale qualifiziert, welches am 30.06. in Vöhringen stattfinden wird. Hierfür drücken wir euch schon jetzt die Daumen.

 

Danke an alle SportlerInnen, die unsere Schule dort repräsentierten und eine super Leistungen erbrachten!

Das Kollegium und die Pensionisten der Freiherr-von-Stain-Mittelschule trauern um unseren früheren Lehrer und sehr geschätzten Kollegen Eduard Maier, unserm Edi!

 

Eduard Maier kam im September 1980 – im Alter von 29 Jahren- an unsere Schule. Den Aufzeichnungen der früheren Schulleiter kann man entnehmen, dass H. Maier mit seinen vielen Fähigkeiten von Anfang an eine Bereicherung für die Schule und das Kollegium bedeutete.

 

Viele Jahre war er Klassenlehrer und führte viele Schüler zum Schulabschluss. Bald zeigten sich seine besonderen Kompetenzen in den Fächern Physik, Werken, Kunsterziehung und katholischer Religionslehre. Seine große Stärke, seine Vorliebe für die Fächer Kunst und Werken. Schon bald übernahm H. Maier an der Schule den Fachbereich Kunst und zusammen mit einem anderen Kollegen den Fachbereich Werken. Und auch heute noch schmücken einige Exponate das Schulhaus und werden sicherlich noch lange sichtbar sein.

Die besondere Stärke von H. Maier war zudem seine Kollegialität:Es w ar für die Lehrkräfte, aber auch für die Schulleitung leicht, ihn anzusprechen, Anliegen vorzutragen, Lösungen zu suchen oder ihn um etwas zu bitten. Er verschloss sich nie. Bereitwillig half er Kolleginnen und Kollegen bei allen Arten von Anliegen mit Rat und Tat weiter, auch über den Unterricht hinaus.  Er arbeitete anderen Lehrern zu, stellte eigene Unterrichtsmaterialien zur Verfügung und achtete auch hier nicht auf seinen Zeitaufwand. Und jeder von uns freute sich, wenn er mit einem verschmitzten Lächeln am Morgen im Lehrerzimmer auf einen zukam: „Du schau mal, i hab da mal was vorbereitet, meunsch des kemme braucha?“  

Er brachte seine guten Vorschläge ein und scheute sich nicht, bei der Umsetzung selber federführend und tatkräftig mitzuwirken. Er stellte sich gerne in den Dienst des Kollegiums. Auch die von Ihm und seiner Frau organisierten Abschlussfahrten waren immer ein Höhepunkt des Schuljahres.

Doch dann kam - zu unserer großen Bestürzung- der furchtbare Einschnitt im Jahr 2012, die Krankheit, die Ihn auch jetzt von uns scheiden ließ, so dass Eduard Maier seine Lehrertätigkeit nicht mehr fortführen konnte. Er wurde im Februar 2013 – er hatte fast 33 Jahre an unserer Schule unterrichtet – vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet.

 

Lieber Edi, für heute heißt es wieder Abschied nehmen  … ein letztes Mal…

 

Ihnen Frau Maier und Ihrer Familie sprechen wir unser aufrichtiges Beileid aus und unser tiefes Mitgefühl für diesen schweren Verlust. Möge diese aufgezeigte Erinnerung an die gemeinsame Zeit auch Trost spenden.

 

Der Glaube war unserem lieben Verstorbenen sehr wichtig und dieser Glaube sei auch uns Trost und Hoffnung.

 

 

Lieber Edi, ruhe in Frieden!

 

Tischtennisturnier der 7cM

 

Die Klasse 7cM veranstaltete ein Tischtennisturnier. Auf dem Treppchen landeten Tim (3.), Justus (2.) und Leo (1.).

 

Herzlichen Glückwunsch und Danke an alle Teilnehmer.

 

Projektwoche - Schule für´s Leben

 

Eine ereignisreiche Woche geht leider zu Ende. Alle Klassen der Freiherr-von-Stain Mittelschule Ichenhausen konnten in der Woche vom 02. - 05.05 verschiedene Aktionen rund um das Thema "Schule für´s Leben" unternehmen. Dabei ging es unter anderem um die gesunde Lebensweise, Ernährung, Nachhaltigkeit, Umweltschutz und den Klimawandel im Besonderen. Einige Klassen befassten sich beispielsweise mit dem Thema "Stress", "Bau eines Insektenhotels" oder gingen in den Wald, um dieses Ökosystem näher kennenzulernen und Zusammenhänge zu verstehen.

Am Freitag, den 06.05., präsentierten die jeweiligen Klassen der gesamten Schule sowie unseren Gästen ihre Eindrücke und Erfahrungen.

Maibaum

 

Ein Gedicht von Jürgen Wagner
 

So leicht und voll Stärke
ist die Birke am Werke
mit lichtvoller Macht
die biegsam und sacht

So hell und beweglich
Sie kommt aus mit wenig
Es tanzt und es singt
Ein Baum, der beschwingt.

Drogenpräventionstag

 

Drogen jeglicher Art üben eine gewisse Faszination auf Jugendliche aus. Um dem entgegenzuwirken und über die Gefahren aufzuklären, fand am 27.04. in unserer Mittelschule für alle Klassen ein Drogenpräventionstag statt.

Beispielsweise berichteten Mitarbeiter der Jugendgerichtshilfe oder der Polizei über ihre Erfahrungen und standen den Schülern für Fragen offen.

Am Montag, den 02.05.22, startete die Projektwoche "Schule für´s Leben" an unserer Mittelschule. In den kommenden Tagen befassen sich unsere SchülerInnen mit Nachhaltigkeit, Natur, gesunder Lebensführung und Dingen, die man für seine Zukunft braucht.

Informationsabend für die künftigen Fünftklässler

 

Vielen Dank für Ihr großes Interesse und wir freuen uns, Sie und besonders Ihr Kind im kommenden Schuljahr in unserer Schulfamilie willkommen zu heißen.

LehrerInnen standen Ihnen am Abend des 26.04. für Fragen zur Verfügung und boten eine Begehung der Räume unserer Schule an.

Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen gewinnt Chemische Fabrik Karl Bucher aus Waldstetten als neuen Kooperationspartner

 

Seit einigen Jahren engagiert sich die Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen unter ihrem neuen Vorsitzenden Martin Schmid stark im Bereich der Berufsorientierung an der Mittelschule Ichenhausen. Nun konnte mit Chemische Fabrik Karl Bucher ein weiterer Kooperationspartner gewonnen werden.

Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten ist der Wunsch bzw. das Ziel bei der Berufswahl durch Informationen und Praktika zu unterstützen. Zudem soll der Übergang zwischen Schule und Beruf verbessert werden. So möchte die Chemische Fabrik Karl Bucher den Schülerinnen und Schülern unter anderem Betriebsbesichtigungen vor Ort im Betrieb anbieten, damit diese einen Einblick in innerbetriebliche Abläufe einer besonderen Industrieform bekommen. Auch will das Unternehmen an weiteren Berufsinformationsveranstaltungen der MS Ichenhausen teilnehmen. Großes Anliegen der beiden Partner ist es, Projekte im Chemieunterricht anzugehen und sukzessive für Schüler sowie Lehrkräfte zu über die nächsten Jahre hinweg vertiefen.

Die angewandte, alltagstaugliche als auch zukunftsträchtige Chemie, deren Methoden und Anwendungen sollen praxistauglich an der Schule in den Unterricht implementiert werden.

Markus Mayer, Schulleiter der Mittelschule Ichenhausen, unterzeichnete mit Stefan Bucher, Leiter der Chemiefabrik, den gemeinsamen Kooperationsvertrag. Alexander Schiller, Mitarbeiter der Firma Bucher und Matthias Zinder, der zuständig für die Berufsorientierung an der MSI ist, arbeiteten gemeinsam den Kooperationsvertrag aus.

Die Mittelschule Ichenhausen bedankt sich für die zukünftige Zusammenarbeit und das persönliche Engagement von Stefan Bucher.

Schule – eine Erziehungsinstanz

 

Am Donnerstag, den 24.02.22, besuchte der ehemalige Rektor der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen, Herr Imminger, die Ethikgruppen der 9. und 10. Klassen. Er erklärte den beiden Klassen anhand von Beispielen die Entwicklung und Veränderungen von Schule von früheren Zeiten bis heute.

 

Am Anfang teilte er uns mit, dass es die Schule schon seit den Anfängen der Menschheit gibt. Lange bevor es Schulen wie heute gab, lernten Kinder von ihren Eltern oder von den Menschen, die über sehr viel Wissen verfügten. Beispielsweise lernten sie von ihren Eltern, wie man aus Steinen nützliche Werkzeuge formen kann. Bei den Griechen und Römern entstanden die ersten richtigen Schulen. Dort gingen allerdings nur die Knaben zur Schule, die Mädchen mussten zu Hause bleiben und arbeiten. Doch nicht für alle war es früher in der Schule einfach: Viele besaßen nicht das Geld, um den Unterricht in der Schule bezahlen oder die nötigen Arbeitsmaterialien kaufen zu können. Ein wichtiges Datum war der Dezember 1802. Damals wurde in Bayern die Schulpflicht für alle Kinder eingeführt. Auch arme Kinder und Buben wie Mädchen hatten nun die Möglichkeit, etwas zu lernen. Früher wurde auch oft und hart bestraft. Eine Strafe war zum Beispiel das Knien auf einem Holzscheit. Viele Kinder fürchteten auch den dünnen, langen Tatzenstecken.

 

Ein paar Mutige unserer Mitschüler stellten sich für die Demonstration einiger Strafmaßnahmen zur Verfügung. Am Ende diskutierten die Schüler mit Herrn Imminger über das Thema Schule. Zum Beispiel wurde darüber geredet, dass es auch in der heutigen Zeit manchmal noch Gewalt in der Schule gibt, jedoch keine körperliche, sondern seelische Gewalt. Durch die Aufklärung über das Thema lernten wir viel Neues über die frühere und heutige Schule dazu, z. B. dass es Schule schon sehr lange gibt und dass sie sich ständig verändert.

 

Emirhan Karatay

Ichenhausener Mittelschüler pflanzen Wald für die Zukunft

 

Unter diesem Motto starteten am Donnerstag, 24. März, bei strahlendem Sonnenschein rund 40 gut gelaunte und hoch motivierte Schülerinnen und Schüler der 5a und 6b Jahrgangsstufe der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen mitsamt ihren Klassenlehrern Peter Kuhn und Christoph Reichl per Bus in Richtung Oxenbronner Wald. Dort wurden sie von der Waldpädagogin Bettina Schulz, von Herrn Zimmermann, dem Förster vom Amt für Landwirtschaft und Forsten und Herrn Josef Grüner mit seinen Kollegen vom Bauhof Ichenhausen in Empfang genommen. Auch Rektor Markus Mayer, der federführend für die Planung dieses Aktionstages war, ließ es sich nicht nehmen und war eigens für die offizielle Begrüßung hinzugestoßen.

Wie wichtig der Wald für uns Menschen, für die Tier- und Pflanzenwelt und letztendlich für das gesamte Ökosystem ist, das erläuterte Herr Zimmermann in einer kurzen, aber sehr informativen Einführung. Viel Zeit dafür war eh nicht, da ein volles, arbeitsreiches und abwechslungsreiches Programm vorbereitet war:

Da mussten Flächen von Ästen befreit und zu sogenannten Gräben aufgehäuft werden, Holzpfähle für die anschließende Einzäunung zum Schutz gegen Wildverbiss in den Boden gestoßen und schon die ersten Löcher für die Bepflanzung von Jungbäumen gegraben werden. Das alles auf verschiedenen Flächen. So wurden die Schüler in verschiedene Gruppen aufgeteilt, mit entsprechenden Arbeitsgeräten ausgestattet und den verschiedenen Arbeitsbereichen zugewiesen. Hier hatten sie natürlich Unterstützung durch die Erwachsenen, die schon bei den Vorbereitungen dafür gesorgt hatten, dass alles reibungslos und effizient ablaufen konnte.

Während sich die meisten Schüler in ihren Tätigkeitsbereich einarbeiteten, ging eine weitere Gruppe mit Frau Schulz auf Walderkundung. In ihrem Konzept „Wild auf Wald“ geht es der Dipl. Forstingenieurin (univ.) vor allem um den Zugang und Sensibilisierung der Schüler für die Tier- und Pflanzenwelt des Waldes, das Erlebnis Wald mit allen Sinnen und Wald als wichtigster Bestandteil im Ökosystem.

Durch das zeitliche Rotationsprinzip der Gruppen verteilt auf den gesamten Tag, war es allen möglich, jeden Arbeitsbereich mitgestalten und die Waldbegehung erleben zu dürfen.

Selbstverständlich gab es auch eine wohlverdiente Mittagspause, in der die Kinder nicht nur reichlich zu Trinken bekamen, sondern sich auch aus den vielfältig belegten Semmeln und den süßen Stücken bedienen konnten. Das alles gespendet vom Bauhof Ichenhausen.

Als am Nachmittag für die Schüler*innen ein arbeitsreicher Tag langsam zu Ende ging, waren nicht nur 600 Douglasien, Schwarzerlen, Roteichen, Rotbuchen gepflanzt und eine komplette Umzäunung errichtet worden, sondern auch viele glänzende, aber müde Augen zu sehen. Diesmal nicht durch das Starren auf Hefte, Bücher und Smartphones, sondern durch einen Tag in der Natur, mit körperlicher Anstrengung und erlebter Erfahrungen mit allen Sinnen, und zudem der Erkenntnis, gemeinsam eine Aufgabe sichtbar erledigt zu haben.

Herr Mayer, der immer wieder erschienen war, um sich über die Arbeit der Kinder und den Fortschritt der Bepflanzung ein Bild machen zu können, bedankte sich zum Abschluss für die sehr gute Organisation des „Waldteams“ und vor allem auch bei den Schüler*innen. Diese jedoch zog es eher zum Bus, der pünktlich um 15:00 Uhr am vereinbarten Standplatz angekommen war. So ruhig wie es auf der kurzen Heimfahrt zur Schule war, ist es wohl selten im Bus.

Schule halt anders, mit Lust auf mehr.

 

M+E-Truck gastierte an der Mittelschule Ichenhausen

 

Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen konnten sich im Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie über verschiedenste Ausbildungsberufe und die Berufswelt der Branche informieren.

Der zweigeschossige Info-Truck hatte eine 80 m² große, beeindruckende Präsentationsfläche. Auf der unteren Ebene des Trucks fanden die Schülerinnen und Schüler neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen zur Berufsinformation vor. Die zweite Fahrzeugebene bot Raum für tiefergehenden Berufskundeunterricht. 

 

Den Schülerinnen und Schülern bereitete es viel Freude, sich an metall- und elektrotypischen Arbeitsplätzen auszuprobieren und die Faszination Technik praxisnah zu erleben. So konnten sie unter anderem eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren, das Programmieren eines Roboters ausprobieren und ein Werkstück selbst fertigen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von einem zweiköpfigen pädagogischen Beraterteam. Zudem gab es interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein sehr gelungener Einblick in die Berufswelt der Metall- und Elektroindustrie war, der auch Vertreter der heimischen Wirtschaft begeisterte.

 

Text Matthias Zinder

Bilder Christoph Reichl

Bildunterschrift: Matthias Zinder (Klassenleiter), Markus Mayer (Rektor) und Schüler der 7b

Azubini-Projekt: Ein Außenklassenzimmer entsteht

- Wir erinnern uns zurück

 

Ein gemeinsames Projekt der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen und der Freiherr-von-Stain Mittelschule

Nachruf

 

Die Stadt Ichenhausen und der Mittelschulverband Ichenhausen nehmen Abschied von

 

Herrn Josef Birmann

 

 

Der Verstorbene war mehr als 15 Jahre als Hausmeister in der Mittelschule und in der Franziska-Ziehank-Halle tätig.

 

Seine Aufgaben nahm er mit außerordentlichem Engagement und Verantwortungs-bewusstsein wahr. Auf Herrn Birmann konnte man sich immer verlassen.

 

Den Verstorbenen werden wir in bleibender Erinnerung behalten.

Seinen Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

 

Ichenhausen, im März 2022

 

Stadt Ichenhausen

Mittelschule Ichenhausen

Robert Strobel

1. Bürgermeister

Markus Mayer

Schulleiter

 

Musik für den Frieden

 

Die Mittelschule Ichenhausen beteiligte sich am Sonntag, den 22. März, an dem Benefizkonzert für die Ukraine in der Stadtpfarrkirche St. Johannes in Ichenhausen. 

Die gesammelten Spenden wurden zu 100% an die Notleidenden im Ukraine-Krieg weitergeleitet.

Unsere Schulgemeinschaft sammelt für die Ukraine

 

Innerhalb kurzer Zeit hat unsere Schulgemeinschaft viele Sachspenden und einen Geldbetrag von um die 300 € zusammengetragen. Auf dem Foto sieht man die Spendenübergabe an Herrn Schmid, Vorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen.

 

Vielen Dank an alle, die sich aktiv an der Spendenaktion beteiligt hatten.

Kooperation der Technikgruppe 9 mit der AG Schulgarten -

Vogelhäuser für den Schulhof

Infoabend für die künftige 9plus2

 

Der geplante Infoabend am Donnerstag, den 10.03.2022, findet um 19:00 Uhr in Präsenz statt. Kommen Sie bitte in den Raum 207 (1. Stock, links). 

 

Falls Sie keine Möglichkeit haben, an diesem Tag zu erscheinen, melden Sie sich bitte im Sekretariat, um einen persönlichen Termin mit Frau Buhl zu vereinbaren. 

Anmeldung für die 9plus2 Schuljahre 22/24
02_anmeldung9plus2.pdf
PDF-Dokument [149.6 KB]

Wir nehmen Anteil mit der ukrainischen Bevölkerung!

 

Gestern haben wir in den Klassen, insbesondere im Religions-/Ethikunterricht, die aktuelle Lage der Ukraine thematisiert. Mit unserer Friedenstafel wollen wir uns klar für die demokratischen Werte, die Freiheit und den Frieden positionieren.

Rosen zum Valentinstag

 

Unsere SMV hat sich in diesem Jahr dafür eingesetzt, die Rosenaktion zum Valentinstag zu ermöglichen. Die SchülerInnen hatten die Möglichkeit, echte oder Karamikrosen vorzubestellen und den Empfänger zu bestimmen. Am 14.02.2022 wurden die Rosen dann von der SMV überreicht.

Wir danken allen Schülern für die zahlreichen Bestellungen.

Eure SMV

Firma robatherm stellt sich an der MS Ichenhausen vor

und wirbt für Ausbildung

Von links: Fr. Riederle (Leiterin kaufmännische Ausbildung), Hr. Kempfle (Leiter gewerbliche Ausbildung), Fr. Schweizer (Azubi)

 

Am Donnerstag, 03.02.2022 kam eine Delegation der Firma robatherm an unsere Schule und warb mit einem interessanten Vortrag um Ausbildungsplätze im Bereich Industriemechaniker und Industrieelektroniker.

Interessierte Schüler der Abschlussklassen konnten sich einen ersten Überblick über das Unternehmen verschaffen.

Vor rund 170 Jahren begann die Unternehmensgeschichte der Firma. Familie Baumeister gründete eine Schlosserei in Burgau. Seit dem Jahr 1959 gibt es die Marke robatherm. Im Jahr 2011 wurde ein weiteres Werk im benachbarten Jettingen-Scheppach gebaut. Dort werden Klimageräte gefertigt. Hier sucht robatherm noch Auszubildende, die sich ab September diesen Jahres dem Unternehmen anschließen möchten.

Die Mittelschule Ichenhausen sagt „DANKE!“

 

Die Schulfamilie der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen freut sich über die Spende der Raiffeisenbank Ichenhausen e.G. in Höhe von 1.200 Euro und bedankt sich herzlich für diese inzwischen schon regelmäßige Unterstützung. Von dem Geld konnte ein Freilufttischkicker angeschafft werden, den der Vorstand Michael Hösle und der Schulverbandsvorsitzende und Bürgermeister Robert Strobel bei der offiziellen Spendenübergabe gleich ausprobierten.

Ein weiteres Dankeschön geht an die Chemische Fabrik Karl Bucher GmbH für eine großzügige finanzielle Zuwendung in Höhe von 3.500 Euro. Damit konnten Experimentier- und Baukästen im naturwissenschaftlichen Bereich angeschafft werde, um den Schülerinnen und Schülern Technik begreifbar zu machen sowie deren Interesse für das technische Berufsfeld zu wecken. Bei dieser Gelegenheit bot Stefan Bucher die Kooperation Schule und Industrie an. Künftig sollen die Schülerinnen und Schüler neben den Projekten mit der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen auch Abläufe in der chemischen Industrie kennen lernen.

Außerdem stand die Firma Karl Bucher GmbH der Schule bei Überarbeitung der Chemiesammlung mit Rat und Tat zur Seite.

Als Dankeschön erhielten die Sponsoren je ein selbst hergestelltes Vogelhäuschen und etwas Süßes.

Für das dritte große Sponsoring bedankt sich die Mittelschule bei den Lechwerken Augsburg. Im Rahmen ihrer Bildungsinitiative 3malE erhielt die Mittelschule 15 HP Elite Books.

 

Bild von links nach rechts:

Fabian Buchner (Fachlehrer für Technik und Wirtschaft), Robert Strobel (Schul-verbandsvorsitzender), Altin Kasumaj, Krystian Fudala (Schülersprecher) Michael Hösle, Stefan Bucher, Markus Mayer (Rektor), Reinhold Lindner (Schulreferent) und Matthias Zinder (Lehrer, Berufsorientierung)

 

Bild und Text: Christoph Reichl

 

Unser Besuch im Schulmuseum -

Mathe zum Anfassen

 

Am 31.01.2022 gingen wir, die Klasse 6b der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen ins Schulmuseum. Eine freundliche Frau empfing uns am Eingang. Sie leitete uns in ein Gebäude, wo wir ägyptischen Zahlen schrieben und mit ihnen rechneten. Daraufhin lernten und spielten wir das ägyptische Spiel namens "Senet". In der Pause machten wir Brotzeit und konnten an einer Station Musik hören. Anschließend brachte uns unsere Führerin in ein anderes Gebäude. Dort bestaunten wir „Mathematik zum Anfassen“. Es gab zwei Räume mit mehreren Stationen zur Auswahl. Bei einer Station konnten wir mit Bauklötzen Schattenbilder nachbauen. Auch würfeln konnten wir und die Zahlen in den PC eingeben. Dann errechnete er ein selbstkomponiertes Stück, das sehr gut anhörte. Bei einer anderen Station standen wir auf einer Matte und konnten mit Seifenlauge eine Seifenblase um uns herum entstehen lassen. Das war cool. Bei einer weiteren Station gab es Holzspachtel, mit denen wir bauen konnten ohne Nägel zu verwenden. Wir bauten eine Brücke und eine Kuppel. Es gab viele geometrische Körper zum Betrachten und auch zum Selbergestalten. Wir erhielten auf einem Bildschirm eine Funktion, die wir auf einem mit Sensoren bestückten Teppich nachlaufen mussten. Und noch vieles mehr.

Es war ein interessanter und informativer Tag für die Klasse 6b. Alle waren begeistert.

Ein Besuch lohnt sich allemal.

 

Text: Darius 6b

Bilder: Christoph Reichl

 

Vortrag über LOGI-Methode

 

Im Rahmen des berufsorientierenden Wahlpflichtfaches (boW) Ernährung und Soziales (ES) fand am Dienstag, den 25.01.2022 ein Vortrag über die LOGI-Methode in der Aula der Freiherr-von-Stain Mittelschule statt. Die Allgemeinmedizinerin Eleni Apostel aus Krumbach referierte vor 50 Schülerinnen und Schülern der 8., 9. und 10. Klassen über diese gesunde Ernährungsform. Umschrieben wird die LOGI-Methode als keine neue Diät, sondern eine Lebenseinstellung.

LOGI ist eine moderne kohlenhydratreduzierte Ernährungsform (Low[1]Carb) und steht für „Low Glycemic and Insulinemic Diet“, zu Deutsch: Eine Ernährungsform zur Förderung niedriger Blutzucker- und Insulinwerte. Genau darum geht es, wenn man sich von seinen lästigen Pfunden verabschieden möchte und sich gesund und ausgewogen ernähren möchte. LOGI als „sanfte Low-Carb-Ernährung ist kein Trend, sondern eine Ernährung, die schon Millionen von Jahren alt ist und an die unsere Gene bis heute noch perfekt angepasst sind.

Im Internet gibt es zahlreiche Rezepte und auch auf dem Büchermarkt findet man eine große Auswahl an Literatur zu diesem Thema. Natürlich spielt auch regelmäßige Bewegung und Sport eine große Rolle um fit und gesund zu bleiben. 

Neue Quarantäneregeln für Schulen - Augsburger Allgemeine

 

Diese Regelungen sollen ab Montag, den 31.01.22, gelten.

 

 

 

 

Die Schulfamilie Ichenhausen wünscht Ihnen und

Ihrer Familie ein schönes, erfolgreiches und

gesundes Jahr 2022!

Aktion Weihnachtstrucker

 

Auch in diesem Jahr hat unsere Schule die Aktion der Johanniter unterstützt.

Unsere SMV übernahm wieder die Organisation und informierte die einzelnen Klassen. Durch das tolle Mitwirken unserer SchülerInnen wurden 24 Boxen gepackt und vom Weihnachtstruck abgeholt.

Die Aktion wurde durch euer Mitwirken wieder zu einem großen Erfolg. Danke!

 

 

 

Am Donnerstag, den 23.09.21, besuchte die Klasse 6b die Wasserausstellung im Schulmuseum Ichenhausen.

Es waren sowohl Experimente zum Thema Wasser als auch zur Malerei den Jugendlichen zur Verfügung gestellt, welche sie in kleinen Gruppen bearbeiten durften.

Die SchülerInnen hatten viel Freude beim wissenschaftlichen Experimentieren. Auch bei der kreativen Umsetzung waren tolle Ergebnisse zu bestaunen.

Dieses Angebot nahm ebenso die Klasse 6a am 08. Oktober war.

 

 

 

 

 

 

 

Herr Mayer gratulierte am Donnerstag, den 15.12.21, unserer Förderlehrerin Frau Prösel im Namen der ganzen Schulfamilie zur Beförderung.

 

Herzlichen Glückwunsch :-)

Mit viel Geduld und Ausdauer fertigten die Schüler der 8. Klassen im

ES Unterricht schöne Weihnachtskarten. Am Ende des Unterrichtes übergaben die stolzen Schülerinnen und Schüler 50 Kunstwerke an Herrn Mayer. Diese Karten verschickt unsere Schulleitung an umliegende Schulen, das Schulamt und an viele mehr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellvertretend für die Schulfamilie gratulierte Herr Mayer (re.) am Montag, den 06.12.21, Herrn Reichhardt (li.) zum 40-jährigen Dienstjubiläum.

 

 

Die stille Zeit

Die Winterwelt zieht uns in ihren Bann,
die Luft so rein und kalt und klar,
die Welt hält kurz den Atem an –
in der schönsten Zeit im Jahr!

Die Schneeflöckchen im sanften Tanz,
Ruhe und Frieden für den einen Moment,
mit Kerzenschein und Lichterglanz
kommt die stille Zeit – Advent!

 

 

Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit!

SchülerInnen der Religionsgruppe sammeln für die Tafel

 

An zwei Freitagen sammelten die Schülerinnen und Schüler der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen der Religionsgruppe 10 und 9 AV für die Kunden der Günzburger und Burgauer Tafeln. Durch das Engagement der Schüler/innen, der Elternbeirätin Frau Schwaighofer und Herrn Fuhrmann konnten 393 Lebensmitteltüten der Tafel-REWE Aktion gesammelt werden, ein großartiges und unerwartetes Ergebnis.  Mit dabei war auch Schulleiter und Religionslehrer Markus Mayer.

Die Tüten werden im Rahmen der Tafelausgabe jeweils am Dienstag in Günzburg und Burgau an hilfsbedürftige Menschen verteilt.

Nicht alle Menschen in Deutschland haben jeden Tag ausreichend Lebensmittel zur Verfügung.  Viele Kunden der Tafel verdienen nicht viel, haben Schicksalsschläge wie Krankheiten oder einen Arbeitsplatzverlust zu verkraften. Oft ist auch die kleine Rente nicht ausreichend zum Leben oder eine kinderreiche Familie benötigt Unterstützung.  In diesen Situationen ist die Tafel eine Anlaufstelle und versucht mit Lebensmittelspenden die Not etwas zu lindern.

Egal ob arm, überschuldet, arbeitslos, psychisch krank oder einsam. Der Caritasverband ist in vielen Fällen eine erste und unbürokratische Hilfe und Anlaufstelle.

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Spendern, Käufern und dem gesamten Team des REWE-Markt Ichenhausens für ihre tatkräftige Unterstützung.

 

 

Die Klasse 7cM auf dem Erlebnisbauernhof

 

Am 21.10.21 durfte die Klasse 7cM an der Auftaktveranstaltung “Erlebnis Bauernhof” teilnehmen. Hierbei besuchten sie den Schafhof von Frau Mettenleiter-Strobel und ihrem Ehemann. In Stoffenried angekommen, erwartete die Jugendlichen nicht nur der Regierungspräsident der Regierung von Schwaben, Dr. Erwin Lohner, sondern auch der Schulamtsdirektor Thomas Schulze, Vertreter des Landwirtschaftsamtes, die Zeitung, der BR und das Fernsehen. Die erste Nervosität verflog aber schnell, nachdem die Jugendlichen die Schafe im Stall besuchen durften.

Während des gesamten Vormittags konnten die Schülerinnen und Schüler viel über die Aufzucht der Schafe lernen. Frau Mettenleiter-Strobel erklärte den Heranwachsenden, wie die Schafe gefüttert werden, welche Unterschiede es zwischen den einzelnen Schafen gibt und was aus der Schafwolle alles hergestellt werden kann. Die Schülerinnen und Schüler konnten sogar selbst mit anpacken und das Futter für die Tiere aufladen. Ein weiterer interessanter Punkt war aber auch die Geschichte der Schafhaltung. Hier konnten die Klasse vor Ort einen alten Schäferwagen begutachten.

Die Schülerinnen und Schüler haben nach einem interessanten Tag viele Eindrücke mitgenommen. Diese Erlebnisse werden sie während der Projektwoche “Schule fürs Leben”, die im Frühjahr an unserer Schule stattfinden wird, allen Mitgliedern der Schulfamilie vorstellen.

Die Klasse 7cM bedankt sich bei Frau Mettenleiter-Strobel, Herrn Strobel und dem Landwirtschaftsamt dafür, dass sie diesen ereignisreichen und lehrreichen Tag in Stoffenried verbringen durfte. 

Hier können Sie sich gerne noch den Radiobeitrag von Bayern 1 anhören: 

Radio | BR

 

Übernachtung im Schulhaus

 

Um die Klassengemeinschaft der neuen Klasse 7cM zu stärken, übernachteten die Schülerinnen und Schüler vom 28.10.21 auf den 29.10.21 im Schulhaus. Nachdem sich die Jugendlichen ihren Schlafplatz eingerichtet hatten, aßen alle gemeinsam Pizza und spielten Spiele. Zum Abschluss durften sich die Schülerinnen und Schüler dann noch den Film „Halloween Town 1“ anschauen.

Am Freitag startete die Klasse mit einem kleinen Frühstück in den Tag, bevor sie dann nach Hause gehen konnten.

 

Unterricht im Freien - Sicherheit im Straßenverkehr

 

Wir, die 5. und 6. Klassen der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen führten am 19. und 20. Oktober das ADAC-Projekt „HALLO AUTO“ durch. Dabei ging es um die Sicherheit im Straßenverkehr.

Wir lernten viel über den Reaktions-, Brems- und Anhalteweg.

Der Reaktionszeit beträgt bei jedem Fahrzeug bei voller Konzentration ca. eine Sekunde. Der Reaktionsweg war bei uns bei 50 km/h 14 Meter. Wenn man abgelenkt ist, ist er natürlich viel länger. Erst jetzt bremst man und das Fahrzeug wird langsamer bis es steht. Das wird Bremsweg genannt. Der hängt von der Straßenbeschaffenheit ab. Wir führten den Versuch bei trockener und nasser Straße durch. Eis, Schnee und nasses Laub verlängern den Bremsweg auch.  Wir merken uns, dass Reaktionsweg plus Bremsweg den Anhalteweg ergibt.

Dann machten wir noch zwei Versuche: Eine Schülerin zog einen Kopfhörer auf und hörte Musik. Sie bekam nichts von der Klasse mit, die laut schrie. Ein anderer Schüler schrieb eine Nachricht auf dem Smartphone. Auch er bekam trotz wildem Gestikulieren nichts von seiner Umgebung mit.

Vielen Dank an den ADAC für diese tolle Erfahrung.

Ab jetzt bewegen wir uns IMMER mit offenen Augen im Straßenverkehr.  Versprochen!

Klassen 5ab/6ab

 

Text, Bilder: Christoph Reichl

SchülersprecherInnenwahl und die neuen SchülersprecherInnen

 

Die neuen SchülersprecherInnen für das Schuljahr 2021/22 wurden gewählt. Zur Wahl stellen konnte sich jede(r) Schüer(in), solange diese eine einseitige Präsentation Ihrer Person abgegeben hatten. Auf diesem Blatt stellten sich die SchülerInnen und Ihre Ziele vor. Diese Wahlplakate wurden auf dem schwarzen Brett der Schule veröffentlicht, so dass sich jeder Wähler/ jede Wählerin ein Bild der KandidatInnen machen konnte. Zum Stichtag, dem 05.10., stellten sich die AspirantInnen nochmals in jeder Klasse vor und gleich gab die jeweilige Klasse ihre Stimmen ab.

Die drei SchülersprecherInnen wurden:

  1. Schülersprecher             FUDALA Krystian             Klasse 10a
  2. Schülersprecherin          YAVUZ Lütfiye                 Klasse 9cM
  3. Schülersprecherin          ALTUNDAS Azra              Klasse 7a

Terminplan AG´s:

AG (bitte ankreuzen)

Leitung

Zeit

O  AG Sport

Herr Kuhn

Dienstag, 7.- 8. Std.

O  AG SMV

Herr Buchner

Dienstag 7. Std.

O  AG Schwimmen

Frau Scherle

Montag, 14.00 Uhr- 15.30 Uhr.(Nichtschwimmer)

Dienstag, 13.00 Uhr – 14.30 Uhr (Fortgeschrittene)

O  AG Theater

Frau Ballande, Herr Kuhn

Montag, 8. – 9. Std.

O  AG Schulmuseum

Frau Walter

Montag, 7. Std.

O  AG Schulgarten

Frau Flock

Mittwoch, 7. – 8. Std.

O  AG Schulsanitäter

Herr Reichl

Mittwoch, 8. – 9. Std.

O  AG Schulband

Frau Kolb, Herr Mayer

Donnerstag, 7. – 8. Std.

O  AG Homepage-Jahresbericht

Frau Brendel

Donnerstag, 7. – 8. Std.

O  AG Tischtennis

Herr Zinder

Dienstag, 8. – 9. Std.

O  AG Juniorhelfer

Herr Reichl

Dienstag, 8. – 9. Std.

O  AG Your Choice

Frau Mayer Gabi

Dienstag, 8. –9. Std. à nur für 5b und 6b

O  AG cool down

Frau Mayer Gabi

Mittwoch und Donnerstag, 8. Std. à nur für 5b und 6b

O  AG Schülerbücherei

Frau Prösel

Dienstag, 8. – 9. Std.

O AG Musik

Frau Bausch

Montag, 7.-8. Std.

 

 

Unsere Vertrauenslehrer für das Schuljahr 2021/22: Fr. Walter und Hr. Buchner

„Schule ist mehr“ - das Eingangslied des Gottesdienstes der Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen verdeutlicht wohl am besten, unter welchem Zeichen die gemeinsame Andacht am Beginn des neuen Schuljahres stand: Schule ist so viel mehr als Unterrichtsstoff und Leistungsnachweise. Schule ist mehr als Wissenszuwachs. Schule ist mehr als Regeln einhalten und stillsitzen. Schule ist mehr. Schule ist Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen und lebenslange Freundschaften knüpfen. Schule ist positive Erinnerungen auf dem Pausenhof, in AGs oder auf Klassenfahrten sammeln. Schule ist gemeinsam einzigartige Erfahrungen machen. Nicht alle davon werden gut sein.

Neben Erfolgen werden auch persönliche Enttäuschungen stehen. Doch diese dürfen in der eigenen Erinnerungswelt nicht überhandnehmen. Deshalb hieß das diesjährige Leitmotiv des Gottesdienstes „Bewahre das Gute“. Die Schulgemeinschaft begab sich unter Anleitung von Pater Joachim und Frau Auernhammer in eine positive Erwartungshaltung auf das kommende Schuljahr. Verbunden war dies mit dem Aufruf, aus allen gesammelten Erinnerungen nur die Guten zu behalten.

Damit diese tatsächlich bewahrt werden können, erhielten die Klassenleiter aller Klassen einen USB-Stick, auf welchem gemeinsame Klassenerinnerungen sicher gespeichert werden können. Die Dateien können dann von jedem Schüler am Ende des Schuljahres von unserer Lernplattform Microsoft Teams heruntergeladen werden. Also lassen Sie uns gemeinsam gute Erfahrungen machen!

Schnitzeljagd durch Ichenhausen mit Actionbound

 

Gleich in der zweiten Schulwoche erlebten die Fünftklässler mit ihren Klassenlehrern und Frau Schorer, die für die Organisation verantwortlich war, eine Schnitzeljagd durch die Stadt Ichenhausen. Wichtige Fragen zu erneuerbaren Energien sollten dabei von den Kindern beantwortet werden, um so möglichst viele Punkte zu erhalten. Besonders war für die neuen Schüler an der Freiherr-von-Stain-Mittelschule bei dieser Schnitzeljagd, dass sie hierfür die Stadtrallye-App Actionbound über ihr Handy nutzen mussten. Die lehrreiche Smartphone-Rallye fand sehr großen Anklang.

Unsere Klassensprecher 21/22

 

Für alle immer wieder spannend: die Klassensprecherwahl.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die als Stellvertreter für ihre Klasse gewählt wurden. Wir wünschen euch gutes Gelingen, Mut und viel Ausdauer bei der Ausübung eures Amtes.

 

NEUSTART an der Freiherr-von-Stain-Mittelschule

 

337 Schülerinnen und Schüler starteten am Dienstag, den 14. September, in ein neues Schuljahr an unserer Mittelschule.

Für 41 Schüler und Schülerinnen war es ein besonderer Tag – ein neuer großer Schritt, der erste Schultag an einer weiterführenden Schule. Mit ihren Eltern wurden sie durch Rektor Mayer und einem Teil der Schulfamilie begrüßt: „Schön, dass ihr da seid!“
Rektor Markus Mayer ermutigte Kinder und Eltern, die Angebote der Schule anzunehmen, in der Bildungspartnerschaft im Gespräch zu bleiben und sich Unterstützung zu holen.
Die Chancen der Mittelschule sind groß und das Fächerangebot sowie die pädagogische Arbeit ermöglichen es, dass die Kinder ihr Potential entwickeln. „Wir wollen, dass es Euch bei uns gut geht. Seid gespannt und freut Euch auf das Neue – auf das Erwachsen werden.“

Den Neulingen wurde die Klasse 8M als Tutoren und als Schutzengel zur Seite gestellt. Das gegenseitige Kennlernen der Großen und Kleinen signalisiert den Stellenwert des friedlichen Miteinanders, auf das Wert gelegt wird, um miteinander gute Leistungen zu erzielen.

„Wir freuen uns mit Euch ein Stück Lebensweg zu gehen und Euch auf den nächsten Lebensabschnitt vorzubereiten“, so Rektor Markus Mayer. Abschließend entließ er die Eltern mit dem Lied von R.Mey „Fängt das ganze wieder von vorne an“.

Klassen und Räume sind wie folgt eingeteilt:

Klasse

Lehrkraft

Raum

Klasse

Lehrkraft

Raum

5a

Herr Kuhn

127

8bM

Frau Walter

234

5bG

Frau Rottler

111

9a

Herr Scheufele

212

6a

Frau Nersinger

213

9b

Frau Stammler

126

6bG

Herr Reichl

109

9cM

Frau Graw

211

7a

Herr Zinder

214

9aV

Frau Traxler

201

7b

Frau Raithel

235

10aM

Frau Flock

236

7cM

Frau Mößle

237

10bM

Frau Buhl

207

8a

Frau Brendel

125

 

 

 

An unserer Schule ist ganz schön was geboten:

Unsere drei aktuellsten Beiträge