Die Freiherr-von-Stain-Mittelschule Ichenhausen stellt sich vor

 

 Angebote an der Mittelschule Ichenhausen

 

Ein Schwerpunkt der Arbeit, die neben dem Unterricht stattfindet, ist die Vorbereitung der Schüler auf die Berufsfindung und Berufsentscheidung. Die Schule gibt ihnen hierbei viele Hilfen: Arbeitsplatzerkundung, Betriebserkundung, Betriebspraktikum, Erkundung berufskundlicher Ausstellungen, regelmäßige Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, Schülerpaten, …

 

An der Schule sind eine Jugendsozialarbeiterin und eine Beratungsrektorin fest angestellt. Diese beraten Erziehungsberechtigte und Schüler in Fällen von Erziehungsschwierigkeiten und Konflikten zwischen den Schülern und knüpfen Kontakte zu anderen Erziehungseinrichtungen. In Einzelfall- und Gruppengesprächen geben sie u. a. wichtige Hilfen und Ratschläge bei Erziehungsproblemen – auch im häuslichen Bereich – oder Fragen der schulischen und beruflichen Laufbahn.

 

Seit September 2008 sind an der Schule Ganztagesklassen eingerichtet. Im aktuellen Schuljahr bestehen zwei Ganztagesklassen – die 5b und die 6c. Die Schüler, die diese Klassen besuchen, haben am Vormittag von 08.00 – 12.05 Uhr und zusätzlich an vier Nachmittagen von 13.20 – 15.35 Uhr Unterricht und ergänzende Unterrichtsangebote. In der Mittagszeit nehmen die Schüler ein gemeinsames Mittagessen in der neuen Mensa ein. Durch die größere Unterrichtszeit können den Schüler vermehrt Angebote gemacht werden. So haben die Schüler keine Hausaufgaben mehr, da diese Übungsarbeit unter der Betreuung von Lehrkräften erledigt wird.

 

Schüler der 7. - 9. Klassen können seit September 2012 die offene Ganztagesschule besuchen. Nach dem regulären Unterrichtsende um 12.45/12.50 Uhr essen sie in der neuen Mensa zu Mittag, haben dann eine kurze Freizeitphase und erledigen danach unter Aufsicht ihre Hausaufgaben. Eine daran anschließende Betreuungsphase rundet das Angebot, das um 15.50 Uhr endet, ab. Die auswärtigen Schüler können dann mit den Bussen heimfahren. Die Betreuung am Nachmittag erfolgt durch qualifiziertes Personal der Günzburger Einrichtung „ProArbeit“.

 

Für die 5. und 6. Klassen wurde eine zusätzliche Modularisierung in den Fächern Deutsch und Mathematik eingerichtet. Schüler werden hier – entsprechend ihrem aktuellen Leistungsstand – in kleinen Leistungsgruppen unterrichtet.

 

Hervorzuheben ist das große Engagement von Schülergruppen, die sich beispielsweise als Schulbuslotse, Streitschlichter oder Mitarbeiter im Team „Getränkeautomat“ für die Schulgemeinschaft einsetzen.