Das Bayerische Schulmuseum Ichenhausen

 Ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums München

 

 

Das BAYERISCHE SCHULMUSEUM ICHENHAUSEN ist ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums München.

 

Das Museum stellt Schulgeschichte von den Anfängen menschlicher Erziehung bis hin zur Schule der Gegenwart dar. In ihm wird der Zusammenhang zwischen Schulgeschichte und Kulturentwicklung verdeutlicht.

 

Alle Ausstellungsteile des Museums sind in drei miteinander verbundenen Gebäuden untergebracht.

 

 

Im Unteren Schloss, einem repräsentativen Bau von 1697, ist die Dauerausstellung des Museums zu Hause. Auf der Grundlage eines wissenschaftlichen Konzeptes stellt die Ausstellung in zehn Abteilungen die Wechselwirkung zwischen Kulturentwicklung und Schulgeschichte dar.

 

  • Vom Faustkeil zum Pflug: Natur - Kultur
  • Schreiben macht Schule: Erste Schulen in Sumer und Ägypten
  • Lehrplan des Abendlandes: Die Schulen Griechenlands und Roms
  • Schule der Christen: Vom frühen Christentum bis zum Ende des Mittelalters
  • Schule – ein Weg in die Welt: Vom Beginn der Neuzeit bis zur Aufklärung
  • Kabinette der nützlichen Wissenschaften
  • Schule verpflichtet: Von der Aufklärung zum 20. Jahrhundert
  • Entfaltung des Schulwesens im 19. und 20. Jahrhundert
  • Schule zwischen 1914 und 1945
  • Schule der Gegenwart: Neubeginn und Reformen

 

 

In zwei historischen Klassenzimmern wird Unterricht wie vor 100 Jahren in „Opas Schule“ gezeigt (Lehrer, Schüler, Strafen, Schreiben, …).

 

 

2007 wurde der neue Ausstellungsteil „Die jüdische Schule in Bayern - Von der Aufklärung bis zur Gegenwart" eröffnet. Dieser Ausstellungsteil ist einem Thema gewidmet, das in der Öffentlichkeit kaum bekannt ist.

 

Er beschreibt die Anfänge der Judenemanzipation um 1800 und die Blüte des jüdischen Schulwesens im 19. Jahrhundert. Eindrucksvoll und bedrückend wird die Diskriminierung jüdischer Schüler und die systematische Ausschaltung ihrer Schulen im 3. Reich dokumentiert. Ausführlich werden die Ansätze zu einem jüdischen Schulwesen nach Kriegsende und die derzeit einzige jüdische Schule in Bayern, die Sinai-Grundschule in München, dargestellt.