ADAC-Jugendfahrradturnier der 7. Klassen

Außerschulische Partner wirken bei Verkehrssicherheitsaktion mit

 

 

„Mit Sicherheit ans Ziel“ -

so lautete das Motto des Fahrradturniers der 7. Klassen, das vom 02. – 03.07.12 als Aktion zur Jugend-Verkehrssicherheit des ADAC an unserer Schule durchgeführt wurde. Lehrer, allen voran Georg Nagenrauft, und Schülerteams der Mittelschule boten den Schüler zusammen mit einer Reihe von außerschulischen Fachkräften eine Reihe von Stationen rund um das sichere Radfahren.

 

Zu Beginn der beiden Tage wurden alle Fahrräder, die die Schüler zu dem Sicherheitstag mitgebracht hatten, auf Verkehrs- und Betriebssicherheit überprüft. Erst wenn das Fahrrad den Sicherheitscheck bestanden hatte, durften die Schüler auf einem Fahrradparcour, in den verschiedene Schwierigkeiten eingebaut waren, ihr fahrerisches Können beweisen. Auf dem zirka 200 Meter langen Parcour mit acht Stationen mussten die Jugendlichen spielerisch wichtige Fahrtechniken umsetzen, die im Straßenverkehr notwendig sind. In einem anschließenden Turnier konnten sie dann ihr Fahrkönnen im Kampf gegen die Uhr testen.

 

Unter der Anleitung von Herrn Schwab von der Firma AFS aus Günzburg konnten die Schüler im Workshop „Fahrradwerkstatt“ einfache Reparaturen selber sach- und fachgerecht ausführen. So bekamen die Schüler z. B. ausreichend Gelegenheit, im Team defekte Reifen zu flicken.

 

Großen Eindruck bei den Schülern hinterließ der Workshop „Toter Winkel“. Er veranschaulichte eindrucksvoll die eingeschränkte bzw. verdeckte Sicht eines LKW-Fahrers auf andere Verkehrsteilnehmer. So mancher Schüler war erstaunt über die unerwartete Gefährung, die von diesem toten Winkel ausgeht. Die Schüler konnten dies anschließend gleich praktisch beim Krankentransportfahrzeug des BRK ausprobieren.

 

Im Workshop „Verkehrserziehung“ vermittelte Herr Blösch von der Polizieinspektion Günzburg den Schülern Informationen rund um das Thema Verkehrs- und Betriebssicherheit beim Fahrrad.

 

Großes Interesse fand die Erkundung eines Krankentransportfahrzeuges des Roten Kreuzes aus Günzburg. Fachkräfte des BRK-Kreisverbandes unter der Leitung von Herr Reisch informierten über Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten des Wagens. Zur Veranschaulichung wurden Schüler fachgerecht verarztet und für den Krankentransport zurechtgemacht.

 

Anschließend erhielten die Schüler einen Schnellkurs im Messen des Blutdrucks. Das Schulsanitätsteam der Mittelschule übte mit den Teilnehmern auch die richtige Versorgung von Wunden ein.

 

Einen tollen Abschluss bot der anschließende Stehimbiss, welcher von Frau Senger mit Schülerinnen der Klassen 9b und 9M vorbereitet worden war.

 

Alle Teilnehmer bekamen Urkunden und die Besten der einzelnen Altersgruppen wurden mit Medaillen ausgezeichnet.

 

Außerschulische Partner waren die Fa. AFS Günzburg (Herr Schwab), die Polizeiinspektion Günzburg (Herr Blösch), der Motor-Club Günzburg e. V. im ADAC (Herr Jenewein) und der BRK-Kreisverband Günzburg (Herr Reisch).

 

Wichtige Unterstützung erhielten die 7. Klassen von den Teams der Mittelschule: dem Schulsanitätsteam beim Workshop „Wundversorgung“, der Klasse 8M bei der Betreuung des Fahrradparcours und von Frau Senger und ihrem Catering-Team  

 

Die besten Turnierteilnehmer waren:

Buben:

1. Platz: Florian Bader, 7b

2. Platz: Stefan Stöckle, 7b

3. Platz: Korbinian Meyer, 7a

Mädchen:                    

1. Platz: Lisa-Marie Schrapp, 7b

2. Platz: Franziska Illinger, 7M

3. Platz: Tatjana Weber, 7M