Streitschlichter lösen und vermeiden Schülerkonflikte

Konflikte und Streitereien gehören zum Alltag. Das Programm „Streitschlichtung durch Schüler“ bietet eine Möglichkeit, die Selbstverantwortlichkeit der Schüler zu fördern und die Konflikte kooperativ zu lösen. Für die Streitschlichtung werden neue Streitschlichter von der Jugendsozialarbeiterin Elke Riederle und Konrektor Patrick Kastner ausgebildet.

 

Eine Streitschlichtung ist keine Gerichtsverhandlung, sondern eine Konfliktlösung mit Hilfe eines neutralen, in der Moderation von Zwistigkeiten ausgebildeten Schülers. Es ist ein Gespräch nach vorgegebenen Regeln mit dem Ziel, Konflikte ohne Autoritäten wie Lehrer oder Schulleitung zu klären. Die Streitenden sollen gemeinsam Lösungen und Kompromisse erarbeiten. Schüler und -nnen sollen durch das Projekt Streitschlichtung zu einer gewaltfreien Streitkultur hingeführt werden.

 

Die Streitschlichter gehen ihrer Aufgabe in einem ruhigen Raum nach. Die Dauer eines Streitschlichtungsgesprächs beträgt mindestens 30 Minuten, der Inhalte des Gesprächs wird auf einem Schlichtungsformular festgehalten.

Fünf unserer Streitschlichter - lauter kluge Schüler!