AKTUELLES 1: Informationen zur aktuellen Unterrichtssituation

Wer wird zurzeit an der Schule unterrichtet?

Zur Zeit sind die 5., 8., 9., 10. Klassen und die Klasse 9AV an der Schule. Die 9. und 10. Klassen werden während der ganzen Woche unterrichtet, die 5. und 8. Klassen nach dem sog. "rollierenden System" (Unterricht im wöchentlichen oder tageweisen Wechsel). Die Schüler haben wöchentlich 15 oder 20 Stunden Präsenzunterricht. 

 

Schüler, die nicht an der Schule sind (derzeit alle Schüler der 6./7. Klassen und die Schüler der 5./8. Klassen, die nicht an der Schule sind), müssen daheim die Aufgaben, die die Lehrkräfte zuleiten, daheim bearbeiten ("Lernen zuhause"). 

 

Schüler und Lehrkräfte benutzen dazu vorrangig das System "Microsoft Teams". Sie finden dazu auf unserer Homepage Datenschutzhinweise. 

 

Nach den Pfingstferien ist geplant, auch die 6. und 7. Klassen wieder in die Schule holen. Wahrscheinlich wird dies ebenfalls im Wechsel geschehen. Nähere Informationen dazu werden noch rechtzeitig bekanntgegeben. 

 

 

Wer ist für die Betreuung der Kinder beim "Lernen zuhause" verantwortlich? Gibt es eine Notfallbetreuung?

Um die Gefahr der Infektion zu mindern, werden nicht alle Schüler und Schülerinnen gleichzeitig an der Schule unterrichtet. Ein Teil der Schüler muss deshalb daheim bleiben. Die Erziehungsberechtigten sind aufgefordert, die Betreuung ihrer Kinder daheim selber zu organisieren. 

 

Allerdings können Eltern, die in bestimmten Berufsgruppen arbeiten, eine Notfallbetreuung ihrer Kinder in der Schule in Anspruch nehmen. Diese Kinder werden dann auf Antrag in der Schule vormittags und nachmittags von Lehrern betreut.

 

Eine Notbetreuung an der Schule gibt es für alleinerziehende Eltern, die in einem sog. "systemkritischen" Beruf (Pflegeberufe, Ärzte, Polizei, Feuerwehr, ...) arbeiten. Falls beide Elternteile arbeiten und einer davon in einen "systemkritischen" Beruf arbeitet, kann die Notfallbetreuung ebenfalls in Anspruch genommen werden.

 

Aufgrund einer neuen Regelung des Kultusministeriums gilt dies auch für Berufe, die für den Erhalt der Infrastruktur notwendig sind (z. B. Versorgungsunternehmen, Fernfahrer, Verkauf). Auch sie können die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen. 

 

Diese Notfallbetreuung ist aber nur für Schüler in den 5. und 6. Klassen (an den Grundschulen 1. - 4. Klasse) möglich.

 

Falls Sie in einem dieser Berufe arbeiten und eine Notfallbetreuung benötigen, bitten wir Sie, in der Schule anzurufen (Tel. 08223 408640).

 

 

Werden die Prüfungstermine für die 10. und 9. Klassen verschoben?

Ja! Wegen des Unterrichtsausfalles hat das bayerische Kultusministerium die Prüfungstermine für den Mittleren Schulabschluss der 10. Klassen und den Qualifizierenden Abschluss der 9. Klassen um zwei Wochen nach hinten gestellt, um den Schülern mehr Zeit für die Vorbereitung zu geben.

 

Die neuen Termine sind:

 

Mittlerer Schulabschluss 10. Klassen:

 

Fach

geplanter Termin

neuer Termin

Deutsch

16.06.2020

30.06.2020

Englisch

17.06.2020

01.07.2020

Mathematik

18.06.2020

02.07.2020

 

 


Qualifizierender Abschluss 9. Klassen:

 

Fach

Geplanter Termin

neuer Termin

Englisch

22.06.2020

06.07.2020

Deutsch

23.06.2020

07.07.2020

Mathematik

24.06.2020

08.07.2020

GSE / PCB

25.06.2020

09.07.2020

 

Die Entlassfeier für die 9. und 10. Klassen mit Übergabe der Abschlusszeugnisse wird am Donnerstag, 23.07.2020 sein.